Startseite | E1-Junioren - News

E1-Junioren: Spannendes Spiel mit gerechtem Ausgang

SV Einheit Bernburg – Warmsdorfer SV 3:3 (3:2)

Mannschaftsfoto - E1-Junioren - Saison 2017/18

Bernburg. Bereits im Vorfeld der Partie gab es ein wenig Brisanz, musste der Termin doch vom Wochenende auf Donnerstag verlegt werden. So musste wieder rotiert werden und wieder Unruhe im Mannschaftsgefüge zu haben. Die Partie fing gut an, bereits nach Anstoß und schnellem Angriff netzte Lucas zum 1:0 in der zweiten Minute ein. Warmsdorf war nicht geschockt, spielte die nächsten Minuten ordentlich mit und belohnte sich durch einen perfekt gespielten Konter mit dem 1:1. Aber in dieser Phase ging es auch bei uns wieder zügig und Dennis brachte uns in Minute wieder mit 2:1 nach vorn. Beide Mannschaften fanden ins Spiel, egalisierten sich und spielten kaum noch zwingende Chancen heraus. Ein Chancenplus bei unseren Jungs, aber die alt bekannte Abschlussschwäche oder die individuelle Torverfressenheit einzelner Spieler verhinderten die Entscheidung zu unseren Gunsten. Auf der anderen Seite parierte der Warmsdorfer Schlussmann glänzend oder der ein oder andere besser positionierte Spieler wurde einfach wieder übersehen. In der 20 Minute wurden wir dann klassisch ausgekontert, Ballverlust im Mittelfeld durch schlampigen Pass (manchmal muss man halt auch den Ball über 6-10 Meter spielen und nicht nur 3), schnelles Umschalten durch Ives Kämmerer (Torschütze des 1:1) auf den schnellen Janis Siebert und wieder mussten wir den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen. Optisch sah es aus, als wären wir überlegen, aber nur optisch. Auffällig war die geschlossene Mannschaftsleistung der Warmsdorfer, spielten sie doch besser als Team. Unser Gefummele im Mittelfeld, immer wieder durch die Mitte, kein Breitmachen – obwohl es angemahnt wurde. Im Training hatten wir extra für dieses Spiel 30 Minuten Doppelpässe geübt, gesehen haben wir nur zwei drei. Die erste Halbzeit war laufintensiv und auch kraftraubend und so staubte Lucas noch vor dem Halbzeitpfiff eine Rückgabe ab und schoss zum 3:2 Pausenstand ein. Lob in der Halbzeit, aber auch mahnende Worte die wie so oft nicht ankamen. Wechsel auf drei Positionen, der Schiedsrichter meinte wir hätten einen zu wenig auf dem Platz, weil der eingewechselte Hussam auf die Toilette ging – helle Aufregung – Ives der auch ausgepumpt war doch wieder rein – weiter. Unsere Jungs übernahmen das Heft, hatten optische Überlegenheit die aber in keinem Torerfolg abgeschlossen wurde. Christian, Lucas, Elias hatten insgesamt gefühlte 10 Chancen von denen drei hundertprozentige waren. Voll auf Angriffsfußball, die Verteidiger waren aufgerückt bis zum Strafraum – Kontergefahr durch Warmsdorf. Hier hatte Janne mehrfach die Gelegenheit sich auszuzeichnen. Das tat er mit kluger Übersicht, Verkürzung des Einschusswinkels und gutem Herauslaufen. Warmsdorf hatte bereits Mitte der zweiten Halbzeit die Chance auszugleichen. Aber auch wir hatten die Chance auf 4:2 davonzuziehen und wie das meistens ist – wer die Tore nicht macht wird bestraft. Ab der 53 Minute setzte Warmsdorf alles auf eine Karte, drückte uns völlig in unsere Hälfte. Kaum Entlastung, sinnlos lange Pässe die einfach nach vorn geschlagen wurden und Warmsdorf in Ballbesitz hielt. In Folge drei Ecken für Warmsdorf mit absolutem Glück für uns, wir hätten uns nicht beschweren Können, wenn ein Handstrafstoß gepfiffen worden wäre. Jacob hatte doch verdächtig leichtsinnig die Arme da, wo sie nicht hingehören. Warmsdorf ließ nicht locker und erzielte durch ihren besten Spieler Ives Kämmerer das aus meiner Sicht verdiente 3:3 einem leistungsgerechtem Unentschieden zu diesem Zeitpunkt. Wir hatten es in der Hand als Sieger vom Platz zu gehen, haben die Chance nicht genutzt und stehen Punktgleich nun hinter Warmsdorf in der Tabelle. Den nichteingesetzten Spielern werden Einsatzminuten in den kommenden Spielen eingeräumt. Dank an dieser Stelle dem Schiedsrichter Marcel Wiedensee, welcher aufgebrachten, wortgewaltigen Eltern klar machte, dass auf dem Platz Kinder sind. Das Rumgebrüll bringt nichts, ganz abgesehen von der Vorbildfunktion der Eltern.

21.09.2017

Zurück

Vereinspielplan